Geschichte

1983

Inbetriebnahme„Haus Dahlskamp“ mit 11 Plätzen 

Gründung „Die Brücke e.V. -Verein zur Hilfe psychisch Kranke Grafschaft Bentheim e.V.“

1984
1985 

Inbetriebnahme Haus „Deegfelder Weg“

Ambulante Wohnbetreuung von 7 Betroffenen

Gründung Arbeits – und Beschäftigungstätte 
„Haus Rovenkamp mit 24“

Ab 1989 mit 30 Plätzen

1986
1992

Umzug der Arbeits- und Beschäftigungsstätte in großzügigere Räumlichkeiten

in der Charlottenstr. 18

Erweiterung der Arbeit im Bereich der Ambulanten Wohnbetreuung Betreuung von weiteren Wohngemeinschaften in Nordhorn

1992 – 2008
1995

Anerkennung der Arbeits- und Beschäftigungstätte als Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) mit 30 Plätzen

Platzzahlerweiterung der WfbM auf 40 Plätze 

1999
2000

Fertigstellung der Werkstatterweiterung in der Charlottenstr.18

mit den Arbeitsbereichen (Metall, Elektro, Montage/Verpackung und Küche)

Umzug des Wohnheims in die Kokenmühlenstr.19

mit 11 Bewohner*innen plus 
         angegliederter Wohngemeinschaft mit 5 Plätzen und
         (Herbst) Gründung und Anerkennung des Berufsbildungsbereiches der WfbM  

2008
2010 & 2011

Erweiterung der WfbM auf 60 Plätze

und Fertigstellung einer weiteren Halle in der Charlottenstr.11b, Eröffnung weiterer Arbeitsbereiche (Holz und Kreativ)

Erweiterung der WfbM auf 85 Plätze

und Fertigstellung einer weiteren Halle in der Charlottenstr.13

2019
2020

aktuelle Angebote des Vereins: 

WfbM mit den Bereichen (Montage, Verpackung, Metall, Elektro, Holz, Kunststoff, Küche und Kreativ)
Besondere Wohnform (früher: Wohnheim) mit 11 Plätzen Ambulante Wohnbetreuung in eigenen Wohnungen und in Wohngemeinschaften des Vereins mit 14 Plätzen.